grüne Smoothies – Nährstoffe aus Obst und Blattgemüse

leckerer banane mango smoothie

Die moderne Form der Ernährung gerät zunehmend in die Kritik. Supermärkte mögen zwar viele Nahrungsmittel bereitstellen, allerdings wurden viele einer intensiven Konservierung unterzogen, die letztlich auf Kosten des Gehalts an Nährstoffen erfolgt. Immer mehr Menschen werden sich dieser Problematik bewusst und möchten sich daher wieder natürlich ernähren, d.h. auf frische Zutaten zurückgreifen.
Noch besser als das Entsaften von Gemüse sind die grünen Smoothies. Der Ansatz ist simpel: Obst oder sogar Gemüse kommt in den Entsafter, damit ein leckerer Saft entstehen kann. Dieser ist reich an frisch gewonnenen Nährstoffen und kann somit einen Beitrag zu einer ausgewogeneren Ernährung leisten.
Doch nicht nur das Entsaften liegt im Trend, dasselbe gilt für grüne Smoothies. Der Unterschied besteht darin, dass die Zutaten im Mixer zerkleinert werden, d.h. sämtliche Bestandteile der pflanzlichen Nahrung bleiben erhalten. Hierzu zählen beispielsweise Ballaststoffe, die beim Entsaften sonst herausgefiltert werden. In Abhängigkeit von den jeweiligen Zutaten kann das Spektrum an Nährstoffen somit noch breiter sein.

Auf gruenesmoothies.org hat sich Stefan Ansahl intensiv mit grünen Smoothies beschäftigt, seit mehr als vier Jahren bloggt er über das mittlerweile beliebte Obst-Gemüse Püree. Laut ihm zeichnet sich die Zubereitung im Mixer nicht nur durch den Erhalt des Ballaststoffe aus. Ebenso werden die zähen Fasern des grünen Blattgemüses zerkleinert bzw. aufgebrochen, wodurch das enthaltene Chlorophyll für den menschlichen Verdauungstrakt besser zugänglich gemacht wird. Leider ist es nämlich so, dass die in der Nahrung enthaltenen Nährstoffe gar nicht immer vollständig verwertet werden – viele Pflanzen haben starke Schutzfunktionen errichtet.

Weil die Fasern des grünen Blattgemüses sehr zäh sind, kann die Zubereitung zur Belastungsprobe für den Mixer werden. Daher rät Stefan Ansahl dazu, im Haushaltsmixer lieber nur kleine Mengen zu machen. Im Zweifelsfall sei es besser, erst mit dem Blattgemüse unter Zugabe von etwas Wasser zu beginnen und anschließend das meist deutlich weicherer Gemüse hinzuzugeben, damit am Ende ein toller Smoothie entsteht und der Mixer den Vorgang mühelos meistert.

Leckere Rezepte für grüne Smoothies findest du bei Koch & Küche.

anna-mastalerz-achtsam berührt sein - Praxis für freie Therapie durch kreative Ansätzekontakt:
achtsam berührt sein – raum für entdeckung und wachstum
anna mastalerz, am hang 6, 29683 bad fallingbostel
www.achtsam-beruehrt-sein.dekontakt@achtsam-beruehrt-sein.de, tel. 0173 36 220 92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.