Das Geheimnis der Farbpsychologie: Farbe Violett Bewusst Leben

Das Geheimnis der Farbpsychologie: Farbe Violett Bewusst Leben

Violett | Von der Mystik zum Lippenstift

Violett als Mischfarbe von Rot und Blau ist eine sehr unklare, schwer zu definierende, schwer greifbare Farbe. Eigentlich treffen wir Violett im Altertum mehr in seiner rotnahen Stufe – dem Purpur – oder in seiner blauen Nuance – dem Lapislazuli und Ultramarin – an.

Violett konnte die lange Zeit nur sehr schwer hergestellt werden konnte. Zunächst wurde es aus Purpurschnecken hergestellt. Dies war natürlich ein sehr aufwendiges und sehr teures Verfahren. Purpur ist allerdings vollkommen lichtecht; so war Purpur in jenen Zeiten, als die Farben noch unbeständig waren, wie geschaffen als Symbolfarbe für die Ewigkeit.

Ganz in Purpur gefärbte Kleidungsstücke waren ausschließlich Herrschern und hohen Machthabern vorbehalten, da die Herstellung ja extrem teuer war. Zum Färben eines Krönungsmantels wurden etwa 3 Millionen Purpurschnecken gebraucht. Sogar die römischen Senatoren trugen nur den breiten Purpurstreifen auf der Toga.

Obwohl die Farbe Violett aus zwei anderen Farben zusammengesetzt ist, steht sie völlig eigenständig inmitten der anderen realistischen Farben. Das aggressive starke Rot verliert seine Kraft im tiefen Blau. Das weibliche, sanfte, ruhige Blau wird durch das kräftige Rot aus seiner Tiefe gerissen. Violett hat immer etwas Vertiefendes, nach Innen führendes an sich. Doch sowie es ins helle Lila übergeht wirkt es deutlich flacher, weniger vertiefend und weniger mystisch. Je rothaltiger, je dunkler es ist, desto stärker wird der mystische Charakter von Violett.

Macht

Violett ist neben Schwarz auch die Farbe der Macht. Da Purpur so teuer war und die Anfertigung eines purpurfarbenen Prachtgewandes mehrere Jahre in Anspruch nahm, durften nur Kaiser, Kaiserinnen und Thronfolger Mäntel aus Purpur tragen. Ministern und hohen Beamten war ein purpurfarbener Besatz am Gewand gestattet.

Kirche, Magie

Violett ist die Farbe der Magie, der Mystik, der Religion und des Festlichen. Violett ist auch heute noch die Farbe der Kirche. Die einzige öffentliche Institution, die ihre Mitarbeiter in Violett kleidet, ist die katholische Kirche. Violett hat hier zwei Bedeutungen – einerseits die Rangfarbe der Bischöfe, andererseits auch die Farbe der Buß – und Fastenzeit.

Violett ist aber nicht nur die Farbe der Kirche, sondern auch die Farbe der Magie. Violett ist geheimnisvoll und hat mit Zauberei und Mystik zu tun; allerdings wird dieser mystische, rituelle Aspekt heute in den Bereich der Kirche transportiert: Violett wurde zur liturgischen Farbe.

Kosmetik, Modisch

Violett ist aber heute auch eine Farbe der Kosmetikindustrie. Vermischt mit zartem Rosa signalisieren violette Kosmetika extravagante Produkte und positionieren ihre Käuferinnen und Trägerinnen auch in ein extravagantes und außergewöhnliches Segment. Violett ist außergewöhnlich, elegant, elitär und hat immer einen gewissen Touch des Geheimnisvollen um sich. Ingredienzien violetter Kosmetika haben viel stärker den Anschein den Mystischen, Elitären als der Inhalt anderer Kosmetika. Man erwartet von derartigen Salben oder Cremen eine gewisse „Magie“ – dass Falten verschwinden, oder den Erhalt der ewigen Jugend. Violett signalisiert generell das Modische, das Weibliche, das Extravagante, das Unkonventionelle und Originelle bis hin zum Aufdringlichen und Geschmacklosen.

Individualität

Violett zeigt aber auch das Individuelle, den Hang zum Besonderen – „nur nicht wie die anderen aussehen“. In diesem Sinne findet Violett auch in der Mode und in der Kosmetik seinen – nicht unbedingt mystischen – Platz.

Geist

Die Farbe Violett verbindet man auch mit Sinnlichkeit, Geist, Gefühl, Verstand. Violett ist das Vergeistigte, die Gedankenwelt an sich, die Farbe der vielen Dinge, die wir in unserem Kopf gespeichert haben. Natürlich kommt dies auch bereits wieder der Magie und der Mystik nahe.

Veilchen

Bei der Farbe Violett denkt man aber auch ganz trivial an das Veilchen, ein Symbol des Unschuldigen:

– ein Bote des Frühlings, das weibliche, nette, sanfte, hübsche und doch immer wiederkehrende Veilchen, das seine eigene, nicht bedrohliche Mystik enthält.

Gefahr

Violett wird aber auch mit den Assoziationen von Gefahr und Bedrohung verbunden – vor allem dann, wenn es etwas stärker mit Schwarztönen gemischt ist. Dunkles, schwarzhaltiges Violett ist auch die Farbe der Zauberer, der Gefährlichkeit und des Dämonischen. Wohnsitze von bösen Zauberern, von Dämonen, werden häufig schwarz mit violetten Tönen ausgestattet, um die entsprechende gefährliche, bedrohliche, dämonische Atmosphäre herzustellen. In diesem Zusammenhang ist die Farbe Violett düster, schwül, bedrohlich und vielleicht sogar giftig.

Gift

Violette Getränke scheinen giftig zu sein. Violette Getränke kommen in der Natur nicht vor, violette Blumen sind häufig giftig – wie die Herbstzeitlosen, Krokusse etc. Violett ist daher auch die Farbe des Giftes und der Täuschung

Schwermut

Die Farbe Violett sollte im menschlichen Umfeld auch nur sparsam verwendet werden. Zuviel Violett mach unglücklich, niedergeschlagen und schwermütig. Durch den hohen Schwarzanteil eines dunkleren Violett nimmt die Farbe einen überaus negativen Einfluß auf die Seele der Menschen.

In violett gehaltenen Räumen wird man sich nicht wohl fühlen und sie sehr schnell verlassen. Einerseits wirken sie durch den Blauanteil eher kühl, eher ungemütlich, andererseits durch das Schwarz bedrohlich und bedrückend; ihr Rotanteil verstärkt diese Emotionen noch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.